Wie Hotels mehr Unabhängigkeit von Buchungsportalen erreichen

Interview mit David Schmidt von selecdoo

Hotellerie

 

Wegen der Corona-Pandemie darf in Hotels darf nicht mehr aus touristischen Gründen übernachtet werden. Fast alle Hotelbetriebe trifft das finanziell sehr hart. Um die Folgen dieser Krise so schnell wie möglich wieder auszugleichen, werden Hoteliers besondere Maßnahmen ergreifen müssen, um zügig neue Buchungen zu generieren.

Viele Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhalten Ihre Buchungen von Veranstaltern oder sogenannten Online Travel Agencies. Die drei bedeutendsten Anbieter verteilen dabei mehr als 90 Prozent der Portalbuchungen an europäische Hotels. Für den Hotelbetreiber hat dies diverse Nachteile, denn ihm fehlt somit der direkte Zugang zum Gast.

selecdoo hilft nach eigener Aussage dabei, dass der Gast direkt auf der Internetseite des Hotels bucht und im Anschluss auch direkt im Hotel zahlt. Das erhöht die Liquidität des Hotels erheblich.

Wir sprachen mit David Schmidt von selecdoo über sein Unternehmen und die Vorteile, die selecdoo für Hotels und Hoteliers bietet.

selecdoo david schmidt
David Schmidt, selecdoo

Interview mit David Schmidt von selecdoo

Redaktion HOTEL Fachzeitung: Herr Schmidt, wie können Hoteliers und Gastronomen in der nächsten Zeit ihren Hotelbetrieb zügig auslasten?

David Schmidt: Der Erfolg eines Hotels hängt stark von seiner digitalen Identität ab. Je professioneller sich ein Betrieb – unabhängig ob sich um ein Hotel oder eine Gastronomie handelt – im Internet präsentiert, je besser und einfacher ist dieser für den Gast aufzufinden. Im Klartext bedeutet dies, dass Betriebe

- eine ansprechende, schnelle und durchdachte Internetseite haben sollten
- in Ihrer Region durch sogenanntes Local SEO gut auffindbar sind
- den zukünftigen Gast mit guten aussagekräftigen Bildern eine klare Botschaft über die Hotelleistungen vermitteln müssen
- eine überzeugende digitale Ergonomie pflegen sollten, um dem Gast die Buchung oder Reservierung von Leistungen zu erleichtern
- verschiedene attraktive und leicht verständliche Angebote vorstellten sollten, um dem Gast die Buchungsentscheidung zu erleichtern.

Wenn die vorgenannten Punkte gegeben sind, ist es meiner Meinung nach leichter, relevante Nutzer auf die eigene Internetseite zu ziehen. Es ist auch in Zukunft wesentlich nachhaltiger, eine Gastronomie oder ein Hotel über eine überzeugende digitale Identität zu vermarkten, als sich kurzfristig Gäste über große Portale „einzukaufen“. Das schafft m.E. wenig Kundenbindung und sorgt für keinerlei Loyalität zwischen Gast und Betrieb.

Redaktion HOTEL Fachzeitung: Sollten Hotelbetreiber die Zeit des aktuellen Leerstandes nutzen um über neue Angebotsszenarien nachzudenken?

David Schmidt: Auf jeden Fall, aber ich möchte anmerken, dass viele Hotels und auch Hotelketten in den vergangenen Tagen ein sehr gutes Krisenmanagement an den Tag gelegt haben.

Ich bin der Ansicht, dass man in die Zukunft schauen soll und in der aktuellen, schwierigen Situation eine Chance sehen kann. Ich denke, es ist jetzt die Zeit Marketingmaßnahmen und Ideen umzusetzen, für die bisher die Gelegenheit fehlte. Einige wichtige Vorschläge zur besseren Positionierung habe ich ja bereits gemacht. Unsere, an selecdoo angeschlossene Agentur berät gerne interessierte Hotels und Gastronomien. Der große Vorteil: Wir bieten auf unserer Seite www.internetumsatz.de die Möglichkeit einer kostenfreien Beratung.

Redaktion HOTEL Fachzeitung: selecdoo ist ein Netzwerk, das es ermöglicht Hotel- & Reiseangebote zu empfehlen. Erklären Sie uns, wie selecdoo funktioniert.

David Schmidt: Darf ich korrigieren? Selecdoo ist schon lange kein Netzwerk mehr. Selecdoo ist eine Plattform, die Leistungsträger in wesentlichen Bereichen unterstützt. Natürlich liegt der Fokus von Selecdoo darauf, dem Hotel buchungswillige Gäste zu vermitteln.
Die Internetseite eines Hotel sollte vor allem eins sein: Benutzerfreundlich. Damit meine ich, die Internetseite muss schnell aufgebaut und intuitiv bedienbar sein. Es ist bereits vorgekommen, dass wir mit Selecdoo innerhalb von 24h mehr als 10.000 Besucher auf eine Internetseite bzw. Buchungsseite geschickt haben.
Bei der Optimierung der Seiten und der dahinterstehenden Technologie kann selecdoo genauso unterstützen wie bei der Erstellung von Angebotsseiten oder der Integration von Selecdoo in die Internetseiten und Buchungsstrecken der Häuser.

Redaktion HOTEL Fachzeitung: Was ist nötig, um mit selecdoo zu starten?

David Schmidt: Das hängt von der Sichtweise ab. Der Hotelier muss nicht viel Vorleistung erbringen. Wichtig ist: Das Hotel muss folgende drei Kriterien erfüllen, um bei Selecdoo aufgenommen zu werden, das sind

- min. 80 Prozent Weiterempfehlungsrate bei Holidaycheck
- min. 30 Bewertungen bei Holidaycheck
- der Gast muss online und direkt auf der Internetseite des Hotels buchen können.

Das war es schon. Wenn dies erfüllt ist, dann ist eine kostenfreie Anmeldung bei Selecdoo der notwendige erste Schritt. Anschließend muss eine kleine technische Integration durchgeführt werden. Diese erledigt entweder der Techniker im Haus oder die Agentur. Sollte niemand diese Integration durchführen können, dann steht dem Hotel unser einmaliger Integrationsservice zur Verfügung. Bisher haben wir noch jedes Hotel mit jeder Buchungsstrecke integrieren können.

Das ist alles. Darüber hinaus bekommen Hotels von uns selbstverständlich Tipps und Empfehlungen, die dabei helfen, schnell neue Partner für sich zu gewinnen und so schnell als möglich die ersten Buchungen zu generieren.

Redaktion HOTEL Fachzeitung: Auf Ihrer Internetseite trifft man auf Horst. Wer ist Horst?

David Schmidt: Horst ist unser fleißigster Mitarbeiter, unser Maskottchen und Hotelheld, wohnhaft in München, 45 Jahre alt, verheiratet. Horst hat zwei Kinder und ist Director of Sales. Spaß beiseite, Horst ist ein fiktiver Charakter. Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht, der Hotellerie auf charmante Weise deutlich zu machen was wir mit Selecdoo tun. Mir wurde eine mittlerweile befreundete Agentur aus München empfohlen, die geniale Erklärfilme und mehr erstellt.

Bei einem Meeting ist dann Horst der Hotelier entstanden. Bisher hat sich Horst mit seinen überzeugenden und leicht verständlichen Argumenten in die Herzen vieler Hotels erklärt.

Redaktion HOTEL Fachzeitung: Wie muss ein Angebot gestaltet werden, damit es zuverlässig funktioniert?

David Schmidt: Eins vorab: Den Erfolg eines Angebotes sehen wir immer erst dann, wenn es einer unserer Partner bei sich integriert. Auf die Integration selbst haben wir absolut keinen Einfluss. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass ein Angebot den potentiellen Gast inspirieren muss. Er sollte Lust bekommen das Hotel zu besuchen um die Gegend zu erkunden und dort seine Freizeit zu verbringen. Das Angebot einer reinen Hotelübernachtung reicht in der heutigen Zeit schon lange nicht mehr.

Auch hier helfen wir den Hoteliers mit Inspirationen, schauen in gut laufende Partnerprogramme (natürlich ohne Namen, Daten oder Zahlen zu nennen) und versuchen mit dem Haus etwas Spannendes zu entwickeln, das größtmögliche Erfolgschancen hat.

Und wir sind auch hier wieder bei einem Punkt, den ich bereits erwähnt habe. Selbst das beste Angebot muss digital ordentlich präsentiert und dargestellt werden. Die Reiselust des potentiellen Gastes muss bereits beim ersten zarten Kontakt geweckt werden. Wir geben gerne Hilfestellung. Sie sehen, wir unterstützen, wo wir nur können, um die Hotellerie unabhängiger zu machen.

Redaktion HOTEL Fachzeitung: An wen kann sich ein interessierter Hotelier wenden, wenn er Fragen hat?

David Schmidt: Fragen zu selecdoo beantworten wir gerne per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Noch besser fährt der Hotelier, wenn er ein kostenfreies Strategiegespräch vereinbart. Erste Informationen kann man auch auf unserer Seite selecdoo.com/fragen-antworten-fuer-hotels finden.

Wenn es um Themen der Digitalisierung, des Internetauftritts oder ähnlichen Themen geht, kann sich der Interessierte gern an unserer Agentur „Internetumsatz“ wenden, die im Internet unter www.internetumsatz.de zu finden ist. Dort können die bereits erwähnten kostenfreien Strategiegespräche vereinbart werden.

Bei Fragen zu unserem „Erklärfilm“ vermitteln wir sehr gern den Kontakt zum Studio. Sie können mir glauben, so ein Erklärfilm ist preiswerter als man denkt und bringt mehr als ich persönlich jemals für möglich gehalten hätte.

Redaktion HOTEL Fachzeitung: Herr Schmidt, vielen Dank für das Gespräch.


Anzeige HFZ-G1-728x250 GAS

Nachrüstungen von Entrauchungsanlagen werden nicht nur dann nötig, wenn bestimmungswidrig kein Rauchabzug vorhanden ist, sondern auch, wenn vorhandene Lösungen nicht mehr aktuell sind. Bild: STG-Beikirch

Fachwissen

Das Hotel Paradiso Pure.Living in den Dolomiten bietet seinen Gästen Nachhaltigkeit mit allen Sinnen. Auch das Hygienekonzept passt perfekt in das Ambiente. Foto: TOTO

Sanitärtechnik

Wärme, die sofort ankommt! Die Infrarot-Heizstrahler HEATSCOPE von Moonich sorgen innerhalb von wenigen Sekunden für eine sofort spürbare Wärme. In nicht mal 30 Sekunden erreicht der Wärmestrahler seine maximale Leistung von 2400 Watt.

Heizungstechnik

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.