Jakobsberg Hotel & Resort setzt neues Gastronomiekonzept um

Menükarte des Restaurants "Waidblick - Das Speiselokal"

Gastronomie

Gastlichkeit, Genuss und große Gefühle – diesen Anspruch füllt das Jakobsberg Hotel & Resort auch kulinarisch mit Leben. Das neue Gastronomiekonzept geht mit gastronomischer Vielfalt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gäste von der zünftigen Brotzeit bis zum Fine Dining ein. Küchenchef des 4-Sterne-Superior Hauses Gregor Schuber legt vor allem Wert auf saisonale, hochwertige Gerichte. „Golfer, Tagungsteilnehmer, Urlaubs- und Wellnessgäste, Gourmetreisende, Weinliebhaber, Wanderer – jeder Gast soll stets seinen Lieblingsplatz bei uns finden“, sagt Stephan Kaminski, seit Ende 2015 Geschäftsführender Direktor des Hotel & Resorts.

Menükarten der Restaurants

Wer Kaminski kennt, weiß, dass sein Herz für eine gute Küche schlägt und es ihm an Ideen nicht mangelt. Gleich zum Start seiner Tätigkeit auf dem Jakobsberg hat er deshalb Gregor Schuber an Bord geholt und mit ihm ein vielseitiges und anspruchsvolles Gastronomiekonzept realisiert. „Die Resonanz ist durchweg positiv,“ weiß Horst Riese, Stellvertreter von Kaminski zu berichten, auch wenn der ein oder andere Gast aus den umliegenden Orten eine Bemerkung zu dem vorsichtig nachgezogenen Preisniveau abgeben muss. „Qualität hat ihren Preis“. Niemand weiß das besser als der Küchenchef, denn die Basis für echten Geschmack ist immer ein Top-Produkt. Die holt sich Schuber am liebsten aus der Region oder aus der eigenen Jagd, wenn Wild auf den Teller kommt. Näher und frischer geht’s nicht.

Gerade Wild gehört zu den Signature Gerichten im „Der Jakob – das Restaurant“. Das Fine Dining Restaurant ist klein und hat fast den Charakter einer Private Dining Location. Im „Waidblick – das Speiselokal“ geht es ein wenig bodenständiger zu. Vom Frühstück über Mittagstisch bis zum Abendessen für Hotelgäste und Gruppen ist den ganzen Tag Betrieb. Das Besondere: ein grandioser Blick auf die Rheinschleife fluss-aufwärts. „Das Flight‘s End – Das Clubhaus“ ist, wie der Name vermuten lässt, das Clubrestaurant und das 19. Loch für Golfer und jeden Gast, der einen gesunden Appetit mitbringt. Vom Burger über Pasta und Salate bis zu den saisonalen Specials gibt die Karte alles her, was dem Golfer und Naturfreund mundet. Sahnehäubchen sind an schönen Tagen die Rheinterrasse und der hauseigene Biergarten, die beide – ganz neu – von einer BBQ-Station profitieren, in der es von leckeren Sparerips über Steaks und Würstel vieles gibt, was eine gute Brotzeit ausmacht.

Stephan Kaminski und Gregor Schuber ist es gelungen, dem Jakobsberg nun auch einen kulinarischen Geist einzuhauchen. Dazu trägt nicht zuletzt ein neues Weinsortiment bei, das ausgezeichnete Tropfen der besten Winzer aus der Region ebenso wie internationale Lieblinge ins Glas bringt. Der Anspruch des Hausherren: „Besser die Gäste mit einem tollen kulinarischen und authentischen Erlebnis überraschen, als sich mit Hauben und Kochlöffel unter Druck zu setzen und immer die damit verbundenen Erwartungen erfüllen zu müssen“, so der Küchenchef. Mal sehen, ob diese gesunde Einstellung nicht doch eines Tages mit einer Auszeichnung gekrönt wird.

Jakobsberg Hotel & Resort, www.jakobsberg.de

Geschäftsführender Direktor Stephan Kaminski und Küchenchef Gregor Schuber

Wo Moderne auf Tradition trifft, ist Lösungsvielfalt gefragt.Bild: Mitsubishi Electric LES

Advertorial

Die Parklio-Parkbügel sind Teil einer Parkraumbewirtschaftung – und daher besonders gut für die Verwaltung von Hotelparkplätzen geeignet. Foto: Blömen VuS

Fachwissen

Foto: Global Revenue Forum Luzern. Quelle: SHL Schweizerische Hotelfachschule Luzern.

Fachwissen

Im Bistro Ingold im Maritim in Ingolstadt wird bayerische Gemütlichkeit in ein zeitgemäßes Raumflair verwandelt. So ist das Karo-Muster des Teppichs ein eigens entwickeltes Unikat – und die Zirbenholz-Oberflächen gehen mit den metallisch schimmernden Leuchten ein harmonisches Zusammenspiel ein. Foto: vision photos

Neubau/Sanierung

Das Clipper Boardinghpuse Hamburg-Michel befindet sich mitten im Portugiesenviertel zwischen Alster und Elbe. Foto: Geberit

Bad/Wellness/Spa

Im Lindner me and all Hotel Kiel sorgt ein HVRF-Wärmepumpensystem für zukunftssicheres Heizen und Klimatisieren. Bildnachweis: Mitsubishi Electric

Advertorial

Beim Stadthotel Haslach stellten baurechtliche Bestimmungen das Projekt vor große Herausforderungen.

Advertorial

Zur Simulation eines Außenraumzugangs wird auf die Akustikdecken ein künstlicher Himmel mit virtuellen tageszeitabhängigen Lichtverläufen projiziert. Über Simulationen in Lichtberechnungs-Programmen, Bemusterungen im Licht 01-Lab und vor Ort konnte das innovative Beleuchtungskonzept ausgearbeitet und zur Projektreife gebracht werden. Bildquelle: Jakob Börner

Neubau/Sanierung

Bildquelle: Miditec Datensysteme GmbH

Neubau/Sanierung

Foto: Vanessa Stemmer - Tourismus, Kultur und Marketing Bodman-Ludwigshafen

Fachwissen

Das 5-Sterne-Hotel Rosewood Vienna befindet sich direkt am Wiener Petersplatz in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Jahrhundert, in dem einst Mozart wohnte. Foto: Toto

Bad/Wellness/Spa

Zusammenarbeit besiegelt (v.l.): Elvaston Associate Raphael Bickel, gastrodat CEO Herbert Stegfellner & SiTec Geschäftsführer DI Martin Siebenbrunner. Foto: privat

Fachwissen