Raffles Hotel in Singapur

Neubau/Sanierung

 

Knapp zwei Jahre lang wurde das historische Raffles Hotel in Singapur von Grund auf saniert, jetzt erstrahlt das im Kolonialstil erbaute Haus wieder in feinstem Weiß. Dank mineralischer, speziell für tropische Klimazonen optimierter Fassadenfarben aus dem Hause KEIM.

Singapur, der boomende Stadtstaat in Südostasien, hat allerlei architektonische Genüsse zu bieten – modernste Bauten auf der einen Seite, aber auch das historische Erbe aus der Kolonialzeit. Denn von 1867 bis 1963 war Singapur Teil des britischen Empire, was sich nach wie vor im Stadtbild ablesen lässt. Zu den zahlreichen Bauten im typischen Kolonialstil, auf die Singapurs Stadtverwaltung seit 1994 ein besonderes Auge wirft, gehört auch das Raffles Hotel. 1887 noch ein zweigeschossiger Bungalow, zunächst nur zehn Zimmer groß, wurde die Herberge in der Folgezeit sukzessive zu einem Ort der luxuriösen Gastlichkeit erweitert. Der Name geht übrigens zurück auf den Gründer Singapurs, Sir Thomas Stamford Raffles, nicht nur deshalb schmückt sich das Gebäude seit 1987 mit dem Status des Nationaldenkmals.

Ein volles Jahr erforderte die Neubeschichtung der teils sehr filigranen, historischen Fassaden. Bildquelle: KEIMFARBEN GMBH
Ein volles Jahr erforderte die Neubeschichtung der teils sehr filigranen, historischen Fassaden. Bildquelle: KEIMFARBEN GMBH


Um die historische Substanz herauszuarbeiten und zugleich mit den Anforderungen und Ansprüchen der heutigen Reisenden zu verbinden, begann man bereits 1989 mit einer zweijährigen Restaurierung, der dann von Ende 2017 bis August 2019 eine zweite, umfassendere Sanierung folgte. Nicht nur die Ertüchtigung der 115 Suiten des Hauses stand dabei auf dem Plan, auch die filigranen Fassaden wurden komplett renoviert. Fortan sollten sowohl die straßenseitigen Fassaden wie auch jene um den großzügigen Innenhof wieder im typischen Weiß der kolonialen Bauzeit erstrahlen – natürlich möglichst dauerhaft. Die Suche nach entsprechenden Beschichtungen führte die Planer schließlich zum Portfolio von Keimfarben, das mit KEIM Royalan eine für die tropischen Witterungsverhältnisse optimierte Mineralfarbe bietet. Im April 2018 legten die Verarbeiter zunächst zahlreiche Musterflächen an, um zusammen mit Planern und Bauherren unter den originalen Lichtverhältnissen die exakte Weiß-Nuance zu bestimmen. Zwei Monate später dann starteten die eigentlichen Beschichtungsarbeiten, zunächst mit der Entfernung der vielen Altanstriche bis auf den rohen Untergrund. Diese Rückführung und Freilegung ornamentaler Details gelang mit dem biologisch abbaubaren KEIM-Dispersionsentferner. Erst dann folgte der neue, zweischichtige Aufbau mit KEIM Royalan. Wie umfangreich diese Arbeiten ausfielen, lässt deren Dauer erahnen: Erst im Juni 2019, also nach genau einem Jahr, konnten die Gerüste abgebaut werden.

Vom Manager Magazin als „Hotelikone“ bezeichnet, öffnete das Raffles seine Pforten im August 2019 termingerecht – mit neuem Pool, Restaurants und Bars. Und einem Ambiente, das den kolonialistischen Stil vergangener Zeiten geradezu aufblühen lässt. Übrigens gehört das Raffles Hotel in Singapur zur gleichnamigen Kette, die wiederum Teil der internationalen Accor-Gruppe ist.

Bautafel
Architekten: Aedas Pte. Ltd., Singapur
Interiordesign: Alexandra Champalimaud, New York
Sanierungsplanung: Studio Lapis, Singapur
Ausführung: Sunray Woodcraft Construction Pte. Ltd., Singapur
Verwendete KEIM-Produkte: KEIM Royalan, KEIM-Dispersionsentferner


Anzeige HFZ-G1-728x250 GAS

Rendering des neuen Autograph Collection Hotels in Metzingen. Bildrechte: Blocher Partners

Neubau/Sanierung

Zwischen Offenbach und Frankfurt entsteht das neue Best Western Plus Hotel Frankfurt/Kaiserlei als Teil des Großprojekts Quartier Kaiserlei, das derzeit die CG Gruppe entwickelt. Bild: KSP Jürgen Engel Architekten / CG Gruppe AG

Neubau/Sanierung

Foto: J. MAYER H. und Partner Architekten mbB

Neubau/Sanierung

Datenschutz-Grundverordnung: Hoteliers stehen vor einer besonderen Herausforderung.

Fachwissen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.