E-Book zum Hotel der Zukunft

Fachwissen

 

Der deutsche Hotelmarkt wächst: Zwischen 2017 und 2019 entstanden in Deutschland 571 neue Hotels und 85.115 neue Gästezimmer. Gleichzeitig übertraf die Anzahl der Übernachtungen in den letzten acht Jahren stets die Vorjahreszahlen. Aber wie geht es weiter? Was muss die Hotelbranche tun, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein? Die neue 80-Seiten starke Publikation "Das Hotel der Zukunft" von Villeroy & Boch beleuchtet aktuelle Strömungen, zeigt Fakten auf und zeichnet auf Basis von Studien Schlüsselentwicklungen nach. Auf Architekten und Planer kommen demnach in den nächsten Jahren neue Herausforderungen zu.

e book hotel 03

Globale Megatrends und die Vorreiterrolle von Hotels

Das Hotel der Zukunft agiert vor dem Hintergrund globaler Megatrends, die nach Ansicht von Experten und Trendforschern die Lebenswirklichkeit in den kommenden Jahren entscheidend prägen werden. Globalisierung und Urbanisierung, der Wunsch nach Selbstverwirklichung und Individualität sowie der demografische Wandel. All das hat Konsequenzen für das Hotel der Zukunft: Es muss die Möglichkeiten der Digitalisierung mit den individuellen Bedürfnissen des modernen Menschen vereinen, den Anforderungen an Nachhaltigkeit gerecht werden. Ziel ist das autarke, sich selbst versorgende Hotel.

e book hotel 02 elbphilharmonie

Individualität, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Biophilic Design

Und im Hotelbad? Hier muss bei allen technischen Möglichkeiten das persönliche Wohlbefinden des Gastes an erster Stelle stehen. Der Wissenschaftler Alexander Rieck, Leiter des Verbundprojektes "Future Hotel" am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart und Gründer des Architekturbüros LAVA, erklärt dazu: "Das Bad der Zukunft ist adaptiv, es muss sich verschiedenen Anforderungen und Nutzern anpassen können. Durch neue Techniken und Produkte werden die Bäder zunehmend individualisierbar." Das heißt: Das Badezimmer wird zum Transformer-Bad, das sich je nach Situation und Nutzer verändert. So passen sich beispielsweise neben der Farbgebung Höhe und Form von Armaturen, Waschtischen und WCs automatisch an die Körpergröße an, und der Spiegel verwandelt sich auf Wunsch in ein Computerdisplay mit zahlreichen Programmen.

Als Inspiration zeigt Villeroy & Boch Beispiele für zukunftsweisende und außergewöhnliche Hotelkonzepte. Wie das Hotel Schani in Wien, das erste reale "Future Hotel" des gleichnamigen Verbundprojekts des Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation. An der Hotelbar können die Gäste bereits mit Bitcoins zahlen. Und sollte der individuelle Wasserverbrauch überhandnehmen, wechselt in den Bädern eine Leuchte von Grün auf Rot.

Weitere ausführliche Informationen, interessante und überraschende Zahlen und Fakten rund um Hotelmarkt und Hotelbad, dazu Expertenstatements sowie eine Auswahl zukunftsweisender und außergewöhnlicher Hotelprojekte, liefert das E-Book "Das Hotel der Zukunft — Oder ist die Zukunft bereits da?

Download des E-Book: pro.villeroyboch.com/hotf

e book hotel 04


Anzeige HFZ-G1-728x250 GAS

Das neue RiKu Hotel im oberschwäbischen Pfullendorf öffnete Ende Dezember 2018 seine Türen. Auf einer Grundfläche von rund 3.600 Quadratmetern bietet das Hotel Platz für 60 komfortable Doppelzimmer. Foto: Geberit

Bad/Wellness/Spa

Touristen, die besonderen Wert legen auf ein exklusives Ambiente, sind in Maastricht und in der ehemaligen Klosteranlage genau richtig. Foto: Etienne van Sloun

Neubau/Sanierung

Das Geberit DuoFresh Modul sorgt für stets frische Luft im Gäste-WC und kann mit unterschiedlichen Betätigungsplatten kombiniert werden, hier mit der Geberit Sigma50. Foto: Geberit

Bad/Wellness/Spa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen