Pop-Up Hotel Lovelace

Hotellerie

 

Das Lovelace in München gehört zu den sogenannten Pop-Up Hotels: Es wurde im August 2017 im Gebäude der ehemaligen Bayerischen Staatsbank eröffnet und wird 2019 wieder schließen. Lovelace Hotelmanagerin Fitna Ludwig betont, dass die Vorteile Flexibilität und Schnelligkeit für ein Verwaltungssystem von dem Unternehmen Base7booking ausschlaggebend waren.

Typisch für Pop-Up-Hotels, die kurzfristig und schnell entstehen und nur für eine begrenzte Zeit geöffnet sind, begann die Planung für das Lovelace im Januar 2017, die Renovierung startete im April und eröffnet wurde im August 2017. Das Lovelace steht nicht nur für ein innovatives Konzept aufgrund des kurzweiligen Bestehens des Hauses, sondern auch wegen der täglich stattfindenden Veranstaltungen, wie Mottoparties, Yoga-Stunden oder auch Pianolesungen. Mitarbeiter Michael Mauder betont: „Bei uns geht es darum, dass die Hotelgäste sich nicht nur, wie bei vielen Hotels, in einer Blase befinden und untereinander treffen können, sondern dass sie sich auch mit Leuten aus München und der Umgebung treffen und austauschen können.“

Bei einem Projekt, welches Kreativität und vor allem Effizienz benötigt, wurde bei der Auswahl der Hotelsysteme besonders auf einen Partner geachtet, der zum Konzept passt, erklärt Hotelmanagerin Fitna Ludwig: „Bei der Auswahl unserer Kooperationspartner war für uns natürlich die Flexibilität und die Schnelligkeit ein Riesenthema. Für mich stand schon relativ am Anfang fest, dass wir mit Base7booking arbeiten würden. Es gibt viele tolle Hotelprogramme, aber die Informationsflut, die da herrscht, ist einfach zu viel, besonders für die vielen Quereinsteiger, die bei uns arbeiten. Ich brauchte ein Programm, das schnell funktionierte. Wir hatten keine Zeit für Testphasen, wir waren direkt live!“

Base7booking, ein Unternehmen, welches von Hoteliers für Hoteliers 2012 in der Schweiz gegründet wurde, steht für eine einfache, effiziente und cloudbasierte Verwaltung von Unterkünften. Das Unternehmen bietet nicht nur eine Hotelverwaltungssoftware (PMS), sondern auf Wunsch auch eine Buchungsmaschine für die hoteleigene Webseite an. Dabei legt Base7booking Wert auf eine simple Handhabung, die dem Hotelier Zeit spart und erfolgsorientiertes Hotelmanagement garantiert. Timo van Harselaar, Rezeptionist vom Lovelace arbeitet täglich mit Base7bookings PMS und bestätigt: „Ohne Base7booking bräuchten wir sehr viel mehr Zeit für die Verwaltung und hätten weniger Zeit für die Gäste.“

Das Interview-Video ist hier zu finden.

Weitere Informationen: base7booking.com

Quelle: hotelmanager-blog.trivago.com/de/hotel-lovelace-und-base7booking/

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen